Sicherheit hat auch viele Aspekte. Daher habe ich in der vergangenen Woche verschiedene Akteure besucht und mit Ihnen über aktuelle Sicherheitsfragen diskutiert.

König Lange Sicherheitstechnik, Stoppenberg

Bei dem Unternehmen für Sicherheitstechnik habe ich mich darüber informiert, wie jeder von uns seinen Wohnraum sicherheitstechnisch auf den neusten Stand bringen kann, um auf diese Weise Einbrüchen vorzubeugen. Bei meinem Besuch im Verkaufsraum konnte ich einige Produkte selbst anschauen und mir vorführen lassen, wie sie funktionieren. Natürlich arbeiten wir auf vielen Ebenen daran, Einbrüchen vorzubeugen, aber ich habe gelernt, dass jeder für sich auch schon vorbeugen kann.

 

Feuerwehr Essen, Hauptfeuerwache, Nordviertel

Bei der Feuerwehr Essen konnte ich mir ein Bild von der Feuerwache und der Arbeit der Feuerwehrmänner machen.  Ulrich Bogdahn und Thomas Lembeck erklärten mir Tagesabläufe und die Vorbereitung auf verschiedenste Einsätze. Rund 150.000 waren es im vergangenen Jahr, davon hat allerdings nur ein Bruchteil mit Feuer zu tun. Beide plädierten aber dafür vermehrt über Brandschutz und Verhalten im Brandfall zu sprechen und besonders mit Kindern schon die Abläufe zu üben, damit in gefährlichen Situation schnell und richtig gehandelt werden kann.

 

Kötter Dienstleistungen, Frillendorf

Das Unternehmen Kötter bietet zahlreiche Dienstleistungen in den Bereichen Sicherheit, Reinigung, Personalvermittlung und Gebäudemanagement an. Das familienunternehmen ist zweitgrößtes Unternehmen in der Sicherheitsbranche in Deutschland und bildet in rund 150 Ausbildungsberufen aus. Insbesondere in der Sicherheitsbranche hat sich seit der Unternehmensgründung im Jahr 1934 einiges verändert. Der Geschäftsführer Andreas Kaus konnte mir interessante Einblicke in die Arbeit eines Sicherheitsdienstleisters geben.

Freiwillige Feuerwehr, Kray

Bei der Feuerwehr Essen hatte ich schon gehört, dass die Freiwillige Feuerwehr einen wichtigen Pfeiler darstellt. Zwar gibt es in großen Städten, wie zum Beispiel in Essen, Berufsfeuerwehren, aber in kleineren Städten und ländlichen Gebieten ist die Freiwillige Feuerwehr zuständig. Aber auch Essen hat eine gut aufgestellte Freiwillige Feuerwehr, die gut mit der Berufsfeuerwehr zusammenarbeitet. Davon konnte ich mich bei einem Besuch der Freiwilligen Feuerwehr in Kray überzeugen. Erfreulicherweise engagiert sich die Freiwillige Feuerwehr Kray sehr stark im Jugendbereich und hat daher erfreulicherweise keine Nachwuchssorgen. Dennoch gibt es Herausforderungen, die in Zukunft angegangen werden müssen.

Nach oben