© JUTTA ECKENBACH MDB

Pressemitteilungen

29.03.2017, 15:45 Uhr

Eckenbach: "Im November zieht das THW in ihre neue Liegenschaft an der Zeche Bonifatius."

Jutta Eckenbach (CDU): „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, eine einvernehmliche Lösung zwischen Stadt, Bund und dem THW zu finden. Das hartnäckige Dranbleiben hat sich gelohnt und so kann ein 20 Jahre altes Kapitel endlich abgeschlossen werden. Endlich bekommen die ehrenamtlichen THWler unserer Stadt ein neues Zuhause.“ 

THW Ortsverband Essen im Gespräch mit Jutta Eckenbach
1996 wurde die THW-Geschäftsstelle Essen mit 6 hauptamtlichen Mitarbeitern aufgelöst und fusionierte mit den damaligen Geschäftsstellen Recklinghausen und Gelsenkirchen. Seitdem musste für den verbleibenden Ortsverband eine neue Liegenschaft gesucht werden. 
Bei der Suche mussten die Interessen des THW, der Essener Feuerwehr, der Stadt Essen und des Bundesamtes für Immobilienaufgaben berücksichtigt werden. Mehrere Erkundungsaufträge zur Findung eines neuen und geeigneten Geländes scheiterten. 
Die Essener Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach holte alle Akteure an einen Tisch: Frank Schöpper, Kreis- und Ortsbeauftragter des THW Essen, Gerd Friedsam, Vizepräsident des THW Bund, Dr. Hans-Ingo Schliwienski
Landesbeauftragter des THW NRW, Ulrich Bogdan, Amtsleiter der Feuerwehr Essen, Lutz Leide, Leiter der Sparte Facility Management der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und Berthold Leise, Leiter Standortentwicklung der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. 
 
Jutta Eckenbach (CDU): „Als ich im Juli 2015 den Ortsverband des THWs besuchte, war ich von den Erzählungen um den unendlichen Schriftverkehr zur neuen Standortfindung sprachlos. Ich konnte und wollte mir nicht vorstellen, dass ein „Miteinanderreden“ nicht helfen würde. Und so habe ich alle Beteiligte nach Essen eingeladen. Genau ein Jahr nach diesem Gespräch steht nun fest, dass der Ortsverband ein neues Zuhause bekommt.“
 

© JUTTA ECKENBACH MDB | IMPRESSUM